Wavelengths of Your Song: In German Translation

Wellenlängen deines Liedes is the German translation of Wavelengths of Your Song (MQUP). The book is newly released from parasitenpresse.

Adrian Kasnitz writes: “Zum Gastland-Auftritt Kanadas bei der Frankfurter Buchmesse (2020/21) ist der Gedichtband Wellenlängen deines Liedes der kanadischen Dichterin Eleonore Schönmaier in der Übersetzung von Knut Birkholzbei uns erschienen. Die Texte sind in der nordkanadischen, post-industriellen Landschaft der borealen Wälder angesiedelt, wo Schönmaier aufgewachsen ist. Sie, die deutsche und österreichische Vorfahren hat, verlässt aber die Wälder, taucht ein in die urbane Welt der Exilanten (sie war eine Weile Nachbarin von Elisabeth Mann Borghese), der Kunst, Musik, Literatur und Wissenschaft, bis sie schließlich den Sprung über den Atlantik nach Europa wagt. Das letzte Gedicht des Bandes heißt „Frankfurt, Oktober“ und ist fast eine Prophezeiung, denn wenn die aktuelle Situation es erlaubt, wird sie diesen Oktober in Frankfurt lesen. 

Wie Kettenglieder fügt sich ein Gedicht zum anderen. Das folgende Gedicht ist immer eine Antwort auf das vorherige und ein Weiterschreiten auf einem langen, musikalisch-poetischen Weg. „Das Fließende innerhalb der Gedichte spiegelt sich in ihrer feinsinnigen Anordnung. Die Wirkung gleicht der einer Symphonie mit verwobenen und subtil variierten musikalischen Motiven, und wie bei einer Symphonie entsteht so ein komplexer Zusammenklang.“ (Arc Poetry Magazine)

Ein interessanter Aspekt sind auch die Bewegungsformen in den Texten: Rad fahren, Ski fahren, Wandern, Unterwegssein im Boot – das alles schreibt sich auch in die Art und Weise ein, wie die Gedichte Dinge reflektieren: mäandernd, umkreisend und sich langsam dem Ziel nähernd.”

I took the cover photo on Grand Manan island in New Brunswick.

As part of my research focusing on Michael Zimmer’s Sardine Museum and Herring Hall of Fame, I had traveled with a friend to the island.  The resulting poems form part of Wellenlängen deines Liedes. 

Michael Zimmer was the grandson of poet and librettist Hugo von Hofmannsthal. On the ferry ride over to Grand Manan I interviewed a man who had known Zimmer.

During this trip I could never have imagined that one of my island photos would form the cover image for a book in German translation.

The fluidity within the poems is matched by the subtle flow between them…The effect is like that of a symphony with interwoven and subtly varied musical statements, and, as in a symphony, the effect is cumulative. Arc Poetry Magazine